Schizophrenie Test - Symptome und Anzeichen

Test starten

Ø Dauer: 2 Minuten


Schizophrenie Test - Symptome und Anzeichen

Schizophrenie -Anzeichen und Selbststest

Bei der Schizophrenie handelt es sich nicht um nur eine einzige Erkrankung. Es ist ein Oberbegriff für viele Krankheiten, die durch ihre gleichen Symptome geeint werden. Die bekannteste und verbreitetste Form der Schizophrenie ist die paranoide Schizophrenie. Bereits durch einen kurzen Schizophrenie Test kann eine mögliche Erkrankung bekräftigt oder ausgeschlossen werden.

Die wichtigsten Symptome der Krankheit

Aber welche Symptome machen eine (paranoide) Schizophrenie eigentlich aus? Bereits fünf bis sechs Jahre vor dem Erreichen des vollen Krankheitsausbruchs können erste Störungszeichen wie Lustlosigkeit, Konzentrationsschwächen und Schlafstörungen auftreten, die aber nur schwer einer Schizophrenie zuzuordnen sind. Erst später kommen spezifischere Symptome hinzu. Dazu gehören etwa Gedankenblockaden, Halluzinationen und das Hören von Stimmen, die sonst keiner hört (auch in Medien wie Radio oder Fernsehen). Irgendwann dazwischen beginnen der soziale Rückzug der Betroffenen, Sprachstörungen und eine Vermischung zwischen Realität und individueller Wahrnehmung. Einen weiteren Hinweis auf die mögliche Erkrankung könnten Betroffene in der Familie liefern, denn lt. den neuesten Erkenntnissen am UK Heidelberg (Mol Psychiatry 2015, online 6. Januar) ist die Krankheit genetisch bedingt. 

Präventionsmaßnahmen

Je länger die Krankheit unentdeckt bleibt, desto langwieriger sind ihre Folgen. Wer früh behandelt wird, wird weniger Medikamente brauchen, kürzere Aufenthalte in Kliniken vor sich haben und schnell wieder in sein altes Leben zurückkehren können und das Risiko einen Rückfall zu erleiden oder an Depressionen zu erkranken deutlich verringern. Viele gute Gründe um Präventionsmaßnahmen zu ergreifen und bei dem ersten Verdacht auf Schizophrenie frühzeitig eine geeignete Stelle, wie zum Beispiel einen Nervenarzt, aufzusuchen. Aber auch Kliniken, Kinderärzte und Jugendzentren stellen eine Anlaufstelle für verunsicherte Jugendliche dar.

Sehr oft wird die Erstdiagnose für eine paranoide Schizophrenie bei Jungen und Mädchen um das 15. Lebensjahr herum gestellt. Eher selten bricht eine Schizophrenie nach dem 30. Lebensjahr aus. Deswegen ist es wichtig bereits in jungen Jahren wachsam zu sein, um bereits die ersten Anzeichen der gestörten Persönlichkeit zu erkennen und die Symptome schnell abstellen zu können. 

Testet euch selbst auf Schizophrenie

Wer sich nicht zu einer der genannten Anlaufstellen traut oder jemanden kennt, der auffällige Symptome zeigt, aber Angst vor einem Arztbesuch hat, hat die Chance hier durch einen einfachen Schizophrenie Test online erste Anhaltspunkte über die Notwendigkeit ärztlicher Hilfe zu erhalten. Der Schizophrenie Test ist kostenlos, schnell und anonym. Erst, wenn der Schizophrenie Test Grund zur Besorgnis gibt, muss im nächsten Schritt über einen Besuch in einer speziellen Einrichtung nachgedacht und geklärt werden, ob tatsächlich ernst zunehmende Symptome für eine (paranoide) Schizophrenie bestehen.

Kommentare (18)


Anonym
27.03.2015 - 20:54
Borderline? Schizophrenie? Meine Eltern sind nicht die Hellsten. Die Erziehung ließ vieles zum Wünschen übrig. Ich war trotzdem stets respektvoll und höfflich zu meinen Mitmenschen. Und heute quälen mich Wutausbrüche die ich nur durch gegen Wände , harte Gegenstände etc. schlagen , stoppen kann. Ich bin krankhaft eifersüchtig. Viele Menschen finden meine Äußerlichkeit , sprich meinen Körper.. Gesicht was auch immer schön. Ich fühle mich dennoch minderwertig. Und dann gibt es Tage wo ich mich wieder feier. Dann drehe ich wieder völlig durch und habe das Gefühl , es auf dieser Welt nicht mehr auszuhalten.

Antworten
91 17

LENA
25.07.2016 - 11:53
Ich bin mir auch nicht sicher ob ich was haben könnte. es sind verschiedene gebiete aber das finde ich nicht mehr normal.meine eltern werden wieder mal sagen: ach quatsch, lena! Ich bin an manchen Tagen so wütend auf jemanden, dass ich die vorstellung habe ihm etwas anzutun, ihn schwer zu verletzen oder so. meist muss ich dann gegen meine wand ein paar mal sehr fest schlagen, dann beruhigt sich das ganze. früher wie ich sauer war so mit 10 habe ich meinen cousin oft hart geschlagen wenn ich wütend war, zum glück immer nur ein fester schlag. heute hab ich mich unter kontrolle(mit 12 bald 13) aber dieses verlangen geht nicht weg. Dann fühle ich mich wenn ich alleine bin egal ob tag oder nacht immer beobachtet. ich bleibe meist bis 2 uhr morgens wach, weil mir die angst den schlaf raubt. auch in der schulzeit. dann kommt noch dazu dass mich meine wut zum ritzen bringt. ja manchmal ritze ich mich weil ich es nicht aushalte. ich werde sonst angeschrien wenn ich gegen irgendwas hämmere oder so. Ich weiß ja dass mit sich reden normal ist. Aber folgendes gespräch kommt häufig bei mir vor: "So, du machst jetzt..." "Aber dann..." "Mir egal..." "Aber wenn er/sie/es..." Das heißt ich rede mit mir aber spiele noch 1 andere oder 2 personen. Was habe ich nur? Das alles hier ist doch nicht mehr normal. sollte ich vielleicht meinen eltern bescheid sagen und mal zum doktor gehen? Weil ichmöchte keinem etwas antun aber das verlangen ist so groß...

Heilerin
25.09.2015 - 15:15
Könnte für alle nützlich sein. Erst lesen, nachdenken und dann kommentieren. Danke. Lilith im 3. Haus Im dritten Haus geht es um Kommunikation in Deinem Leben und um den Kontakt mit anderen Menschen. Das Zuhören, Hinhören, Beschreiben und Vermitteln von Eindrücken und Gedanken sind hier notwendig, damit das Kind auf einer guten Basis seine eigene Intelligenz entwickeln kann. Befindet sich Deine Lilith im dritten Haus, hast Du einen überdurchschnittlich grossen Zugang zu der Welt der Symbole und denkst oftmals in Analogien und in Bildern, die einer tiefen Quelle der Weisheit entspringen. Da aber die Umwelt dies nicht versteht, Dich sogar der Lüge bezichtigt oder Dich ganz einfach unterschätzt, baut sich rasch eine erhöhte Spannung auf im Austauschen von Wissen und Informationen. In der sensitiven Konditionierungsphase entsteht ein Zwiespalt zwischen eigener Wahrnehmung und Fremdwahrnehmung, was das Lernverhalten angeht. Mit Lilith im 3. Haus wechseln sich Phasen von enormem Wissensdurst ab mit Phasen der totalen Ablehnung gegenüber Lehrpersonen und Hausaufgaben machen. Als Kind weisst Du schon viel mehr, als gefordert ist, und Du willst Dich dem Diktat der Schule nicht unterwerfen. So wirst Du immer wieder zurück gewiesen, für Dein „vorlautes“ Verhalten bestraft und fliegst schlussendlich von der Schule, weil die Lehrer Dich nicht „bändigen“ können. Oder Du gehst in die Verweigerung und beginnst zu stottern, zeigst andere Lernschwierigkeiten oder Du schweigst, nicht weil Du es nicht könntest, sondern aus reiner Rebellion. Die Grenze zur Schizophrenie oder Geisteskrankheit ist hier sehr dünn. Lerne, Dich auch mit Menschen offensiv auseinander zu setzen, die vordergründig mehr wissen als Du. Die totale Hingabe an Deinen weisen Wissensfundus bleibt so lange verschlossen, bis Du gelernt hast, mutig Deine Meinung kund zu tun, egal was die anderen sagen. Du wirst die Erfahrung machen, dass man - je länger je mehr - Dir Aufmerksamkeit schenkt und Dich um Deine Meinung fragt, weil Du mit Deiner Weisheit die Menschen leidenschaftlich ganz tief im Herzen aufreissen kannst, auch wenn das nicht jeder gut findet. Erhebe Deine Stimme - laut und deutlich! ************ Wenn Du Deine genaue Geburtszeit kennst, werden in Deinem Horoskop die astrologischen „Häuser“ sichtbar. Die Häuser geben Auskunft darüber, WO Deine Lilith wirkt, also in welchen Bereichen Deines Lebens die Energie zum Ausdruck kommt.

Anonym
15.08.2015 - 11:57
Ebenfalls... könnte von mir kommen nur bei mir schwankt meine selbstwahrnehmung jeden tag

Uschi
13.07.2016 - 11:19
Geh bitte sofort zum Psychologen Dir wird ganz sicher geholfen in ein zufriedenes selbstbestimmtes Leben

Anonym
25.06.2015 - 00:22
So ist es bei mir auch..

mono
14.10.2015 - 04:23
Wenn man nicht weiß was was ist - noch wie man es feststellen soll - dann: Kann man es doch auch ganz sein lassen. Offenbar sind zu Viele zu faul um noch zu arbeiten. Man guckt mal hin - sieht etwas und hat eine "Diagnose!" In nur 20 Jahren paßt also in "Schizophrenie" alles rein - wie praktisch.

Antworten
15 1

Anonym
07.10.2015 - 22:52
10% was heißt das jetzt? ich bin nicht schizoohren oder? mit 100% ist man schizophren

Antworten
2 0

deinmutta
27.01.2016 - 00:31
bullshit test. was soll dieses "unterschwellige" stockbild mir sagen?

Antworten
1 0

Anonym
21.03.2015 - 19:17
Attacken von medikamenteneinnahme?

Antworten
22 9

Anonym
16.05.2015 - 17:32
Wenn ich schon Stimmen höre und Halluzinationen habe, brauche ich den Test nicht mehr! Finde diesen Test unsinnig...

Antworten
17 6

Anonym
11.07.2015 - 19:24
ich höre Stimmen im Radio die mit mir gar richtige Unterhaltungen führen. Diese nennen mich beim Namen. Manchmal warnen die mich auch, das ich keine weiteren Aufnahmen mittels Radio & iPhone machen sollte. Jedenfalls hab ich die Aufzeichnung dieser Wesen eingefangen, und jeder meiner Bekannten die ich kenn könnten diese Wesen hören. Bin ich dann überhaupt noch Schizophren? Und wer mir nicht glaubt, der Stelle das Radio so ein das er zwischen zwei Sender steht, ruft diese Wesen und beginnt dann mit der Aufnahme. Also wenn meine Mitmenschen diese aufgezeichneten Stimmen hören, bin ich dann noch Krank?

Antworten
14 5

Anonym
19.07.2015 - 17:05
wie kann man sie denn rufen

Anonym
25.08.2015 - 00:25
Ja anscheinend habe ich eine Schizophrenie. Aber ich bin in einem Alter wo keine Schizophrenie hervorgesehen ist, also Teeny. Ich kann mir nicht vorstellen was man in so einer Psychiatrie für Schizophrene den Tag über macht. Ich weiß schon was Magersüchtige machen... ich glaube aber dennoch, dass ich eine Schizophrene Episode habe, denn ich habe keine 100%. Außerdem denke ich dass sie vermischt ist mit einer Bipolaren Störung (ICD-10 F25.9)

Antworten
11 4

Anonym
09.08.2016 - 02:15
Schau mal unter Schizoaffektiver Störung nach, das ist eine Mischung aus Schizophrenie und BAS